Rede des FWG-Fraktionsvorsitzendens Franz Geigenberger im Marktgemeinderat anlässlich der Jahresabschluss-Sitzung 2022

Was war das für ein Jahr 2022? Hätten wir uns all das vorstellen können, was tatsächlich passiert ist? Ich glaube nein, vieles hat unsere Vorstellungskraft bei Weitem übertroffen – leider!

Der 24. Februar 2022 wird uns für immer in Erinnerung bleiben. Ein Tag, an dem wieder ein Kriegsgeschehen in Europa Einzug gehalten hat. Mit all seinem Leid, mit all den Toten, Verletzten und Vertriebenen. Daran sehen wir ganz deutlich, wie zerbrechlich unsere vermeintlich friedliche länderübergreifende Gesellschaft ist.

Ich habe gelernt, dass Demokratie „wehrhaft“ sein muss. Die aktuellen Geschehnisse zeigen mir ganz deutlich, dass dieser Ausspruch durchaus seine Berechtigung hat und uns alle derzeit beschäftigt. Ich kann mir selbst keine bessere Form des Zusammenlebens vorstellen und bin absolut der Meinung, dass es sich lohnt, für die Demokratie einzustehen und sei es nur durch unsere gemeinsame Arbeit im Marktgemeinderat.

Für diese Arbeit möchte ich dem Gemeinderat danken, genauso wie denjenigen Personen, die in Vereinen und Hilfsorganisationen, aber auch einfach nur durch oftmals nicht so sichtbares gesellschaftliches Engagement äußerst wertvolle Hilfe leisten, in Frontenhausen und darüber hinaus.

Für das Jahr 2023 möchte ich drei große Wünsche artikulieren:
hoffentlich gelingt es, diesen unsäglichen Krieg und das damit verbundene Leid zu beenden,
dass wir als Gemeinde unsere kommenden Aufgaben und Probleme zufriedenstellend lösen,
dass wir im Marktgemeinderat, in einem Jahr, gesund und mit unseren Entscheidungen zufrieden, zusammensitzen und wieder ein wenig entspannter lächeln können!

Spruch: „An Neujahr schlagen wir die erste leere Seite eines Buches mit 365 Seiten auf. Machen wir gemeinsam ein gutes Buch daraus!

Ihnen allen ein gesundes, glückliches und erfolgreiches Neues Jahr!
Franz Geigenberger und Ihre Frontenhausener Wählergemeinschaft – Ihre FWG

c/ Kostas Dimopoulos
FWG • Neuigkeiten und Infos in Frontenhausen

Senioren genossen Kultur und Gemeinschaft

Gemeindeausflug nach Niederalteich und Metten brachte beste Stimmung Frontenhausen. (ez) Nach zweijähriger Pause konnten die Senioren der Marktgemeinde einen Ausflug in die altehrwürdige Abtei Niederaltaich und nach Metten durchführen. Bürgermeister Dr. Franz Gassner, 2. Bürgermeister Franz Wimmer und Pfarrer Thomas Diermeier begleiteten die Fahrt. Die Buskosten wurden vom Markt gestiftet. Nach dem Morgengottesdienst in der

Alltag daheim selbstständig bewältigen

Seniorenbeauftragte initiierten Vortrag zur Wohnraumberatung Die Seniorenbeauftragten Anna Unterholzer Frontenhausen und Georg Horn, Marklkofen hatten im Rahmen des Vilstalnetzwerks im Juni 2022 zu einem Vortrag in den Gasthof zur Post eingeladen. Referentin Sonja Habereder, Leiterin der Wohnberatungsstelle im Landkreis Dingolfing-Landau referierte zu dem Thema „Gestaltung eines alters-, bzw. behindertengerechten Wohnumfeldes“.

Mit kleinen Schritten viel erreichen

Markt Frontenhausen gründete Fair Trade Steuerungsgruppe Frontenhausen. Fair, dabei regional und nachhaltig handeln – die Marktgemeinde Frontenhausen strebt die Zertifizierung zur „Fairtrade Kommune“ an, um all diese Attribute in den Fokus zu rücken. Ein Treffen der Fairtrade Steuerungsgruppe hat bereits stattgefunden. Der Marktgemeinderat hat im Mai 2021 einstimmig beschlossen, sich um die Zertifizierung bewerben zu wollen.